Taubenabwehr

 

Die Seilzugangsmethode bietet sich ideal für die Montage von Taubenabwehrsystemen an, da auch die verwinkelten Dach- und Fassadenbereiche (ideale Nist- und Schlafplätze für Tauben) schnell und sicher erreicht werden können. 

Auch wenn es schon unzählige Anbieter für Taubenabwehr gibt, in drei Punkten sind wir der Konkurrenz immer noch vorraus:

 

1.) Beachtung psychologischer Faktoren bezüglich der Netzoptik:

Wir versuchen die Netzmontage so umzusetzen, daß möglichst senkrechte, bzw. waagrechte Netzlinien entstehen. Dies birgt den Vorteil einer erheblichen Verbesserung des optischen Erscheinungsbildes gegenüber der schrägen Vernetzung (üblicher Standard -> verzerrte Netzstruktur!)

In der Stadt lebende Menschen sind an gerade Linien gewöhnt.

-> waagrechte, senkrechte Netz- strukturen sind daher angenehmer.

Schräge Vernetzung
-> "Spinnwebenarchitektur"

Birgt optische Verzerrungen in sich, die unangenehm dominant wirken.

 

2.) Leichte Demontage/Montage im Falle einer Fassaden- oder Dachsanierung

Vorrausschauendes Setzen von Ankerpunkten, um ein leichtes Entfernen und Neuspannen zu ermöglichen

 

3.) stabile Befestigungen, ohne Beschädigung von Dacheinfassungen

Wir setzen nur dort Ankerpunkte, wo ausreichende Festigkeit gegeben ist.

 

        ...denn falsch angebrachte Taubenabwehrnetze können großen Schaden verursachen (siehe Fotos):

Durch Befestigung an der Blechnase der Kordonabdeckung wurde die Verblechung aus der Mauer gerissen (siehe Pfeil). 
Wassereintritte und ein Gesimseschaden auf der Länge von 10 Metern waren die Folge: